+  Verein Rumänienhilfe Pro Sighisoara

Covid-Impfung im Tages- und Nachtzentrum

Die Corona-Situation in Sighisoara ist nach wie vor angespannt, obwohl die Inzidenz an Infizierten laut den offiziellen rumänischen Angaben weniger hoch ist als in der Schweiz: Unsere Partner vor Ort meldeten, dass am 25. Januar 2021 in Sighisoara innerhalb 24 Stunden 43 neu infizierte Personen gemeldet wurden. Die Infektionsrate in Schäßburg betrug 1,26 pro 1000 Einwohner (Die Tagesquote im Kanton Zürich betrug Mitte Januar 2021 im 14-Tageschnitt 3,0).
 
Impfen im Centru

Obwohl es zuerst hiess, dass die Betagten im Tages- und Nachtzentrum noch nicht geimpft werden könnten, fand Gabriela Dan, Geschäftsführerin der beiden Zentren, doch eine «posibilitatea vaccincrilor» - eine Möglichkeit, die allermeisten Betagten impfen zu lassen. Die Gesundheitsbehörde in Bukarest beauftragte ein Team von Ärzten und Krankenschwestern aus Tirgu Mures (Kreishauptstadt), nach Sighisoara zu fahren und die Leute zu impfen. Die Aktion fand sogar an einem Sonntag (24. Januar) statt. Das obige Bild zeigt einen Betagten, der im Centru bereits die zweite Impfung erhält.
Die meisten Mitarbeiter*innen der beiden Zentren sind bereits an Corona erkrankt und wieder genesen. Bedenken hat die Zentrumsleitung wegen dem mutierten englischen Virus, das zwar in Sighisoara noch nicht aufgetaucht ist, sich in Bukarest und in Constanta aber installiert hat und sich weiter schnell ausbreitet.

Generalversammlung

Die auf den 26. März 2021 angesetzte 14.GV unseres Vereins entfällt aus offensichtlichen Gründen. Abstimmungen werden auf schriftlichem Weg durchgeführt. Wir danken für das Verständnis und wünschen allen gute Gesundheit.

Mitgliederzahlen am 26. Januar 2021

58
Einzelmitglieder
35 Familien
2
Firmen
95 total


diese Seite wurde aktualisiert am 17. Feb 2021